Wir leben Ergonomie

zahnarzt-ergonomie-forum wurde von A. Katzschner (Dipl. Päd., Dental Dialog Konzept) und J.-C. Katzschner (Zahnarzt in Hamburg, Ergonomie-Coach, Referent und Moderator) als neue Plattform für GELEBTE ERGONOMIE Anfang 2014 ins Leben gerufen. (zahnarzt-ergonomie.de bereits seit 2003)

Wir möchten bei zahnärztlichen Teams Interesse für das existenziell wichtige Thema "gesundes und effizienteres Arbeiten in der Zahnarztpraxis" wecken, allgemeine Information, Tipps, Erfahrungen und Neuigkeiten zur Verfügung stellen und kollegialen Austausch fördern.

Und wenn Sie möchten, beraten oder trainieren wir gern Ihr Team.


Wir werden uns nicht an den üblichen Diskussionen, welche Einheit ist die beste, welcher Stuhl ist ergonomischer, welche Arbeitssystematik oder welches Konzept (nach wem auch immer) zu bevorzugen ist, beteiligen.

"The Last Supper of Lucifer" von Manuel G. Lima (Museum Vancouver)
"The Last Supper of Lucifer" von Manuel G. Lima (Museum Vancouver)

 

Unsere Erfahrung zeigt, dass in jeder Praxis ganz besondere individuelle Bedingungen vorherrschen, die es häufig nicht ermöglichen, ein spezielles Konzept zu 100% umzusetzen (Platzverhältnisse, Beinfreiheit, Größenunterschiede im Team etc.). Wir finden für jede Situation individuelle Lösungen.

Wir ändern keine Einrichtung sondern nur Ihre Gewohnheiten, damit Sie lange gesund und erfolgreich behandeln können.


Andrea Katzschner

Andrea Katzschner arbeitete nach dem Studium der Pädagogik, Germanistik und Slawistik einige Jahre als Lehrerin, bevor Sie 10 Jahre in der Personalabteilung einer großen Hamburger Bank im Bereich Aus- und Weiterbildung als Referentin und stellv. Ressortleiterin u.a. auch für die Konzeption neuer Schulungsinhalte zuständig war.

2003 gründete sie ihre eigene Firma und bietet seitdem Dienstleistungen für Zahnarztpraxen, Dentallabore und Firmen an und ist selbst als Referentin tätig.

 

"Meinen ersten Kontakt mit Ergonomie hatte ich Mitte der 90er Jahre in der Bank. Eines Tages kamen 3 Herren in mein Büro und sagten, sie würden jetzt meinen Arbeitsplatz nach ergonomischen Kriterien untersuchen und entsprechend verändern. Mein erster Gedanke war: "Oh Gott, die Armen. Mit was für langweiligem Zeug müssen die sich beschäftigen!" Nach langem Vermessen und Analysieren wurde mein Arbeitsplatz verändert. Das sah so aus, dass mein Bildschirm für jeden, der zur Tür hereintrat sichtbar war. Besonders störend war dies, wenn ich zur kurzen Entspannung zwischendurch Mahjongg spielte. Umgehend beseitigte ich diesen Störfaktor und räumte wieder um... Den ungünstigen Lichteinfall und das daraus resultierende Blenden nahm ich in Kauf, leichte Kopfschmerzen konnte ich damals gut wegstecken. Damit war das Thema Ergonomie für mich abgehakt.
Vielleicht hätte ich es verstanden, wenn man mit mir gemeinsam nach Lösungen gesucht hätte.

Heute weiß ich, was Ergonomie bedeutet und welches unglaubliche Potential  gerade in Zahnarztpraxen steckt. "


ergo-dental zahnarztpraxis
Gelebte Ergonomie

Seit 1992 ist J.-C. Katzschner niedergelassener Zahnarzt in Hamburg, seit 2000 engagiert er sich aktiv für die zahnärztliche Ergonomie.
Selbst frühzeitig betroffen durch einen Bandscheibenvorfall, hat er sehr intensiv nach Lösungsmöglichkeiten gesucht - und gefunden.

 

Durch zahlreiche Fortbildungen bei namhaften Ergonomen, Auseinandersetzung mit Fachliteratur und wissenschaftlichen Studien, Praktika an verschiedenen Unvisitäten (u.a. UBC, bei Prof. Lance Rucker, Kanada) verfügt er über ein immenses theoretisches und praktisches Fachwissen, das ihm ermöglicht, seine eigene zahnärztliche Arbeit wesentlich zu optimieren und seine Praxis nach ergometrischen Gesichtspunkten zu gestalten.

Ergonomischer Werdegang

Ausbildung / Weiterbildungen / Vorträge / Seminare bei:
Prof. Reitemeier (1987-1990) - während des Zahnmedizinstudiums
Herluf Skovsgard, Dänemark (1994) - Intensivseminare
Prof. Kim Syngcuk  (1997) - Mikroskopkurs
Dr. Richard Hilger - 4 Hand Absaug- und Haltesystematik
Dr. Richard Alexander Hilger jr. - Mikroskoparbeit
Dr. Tomasz Dzienakowski, Polen (Präsident der polnischen Gesellschaft für Ergonomie) -  Intensivkurs Beach Konzept
Morita (2006) - Hospitation Beach Konzept auf der Sinodental in Peking
Brigitte Gierl (Assistentin von Prof. Fritz Schön und Ergonomietrainerin) - Absaug- und Haltesystematik nach Prof. Fritz Schön
Martyn Amsel, GB - Systematische Absaug- und Haltetechnik
Prof. Lance Rucker, UBC Vancouver (2014) - Hospitation und Uniaufenthalt

Physiotherapeuten
Manfred Just, DE
Bethany Valachi, USA

Ergonomische Fachberatung u.a. für:
Inform Dänemark - Schubladen-, Raum- und Schrankkonzept
XO Care Dänemark - Lernprogramm Arbeitssystematik
KaVo - Schwingenkonstruktion
Morita - Schwingenunit
Sirona

 

Seine wertvollen Erfahrungen und die wichtige Erkenntnis, dass nicht eine bestimmte Ausrüstung oder eine Behandlungseinheit allein zu einer besseren und gesunden Arbeitshaltung führen (das gilt übrigens gleichermaßen für Sehhilfen!), gibt er seitdem in Vorträgen auf Kongressen, in Workshops bei Zahnärztekammern oder beim ganz individuellen Praxis Teamcoaching vor Ort gern weiter.

 

Das ganz Besondere:

Seine Fähigkeit, dieses eigentlich sehr trockene Thema sehr anschaulich und humorvoll anzugehen, hat bisher jeden motiviert und begeistert.

Was aber noch viel wichtiger ist: Das umfangreiche Wissen und Können aus 14 Jahren Ergonomie und die Erfahrungen aus seinen vielen Praxiscoachings, ermöglichen es, ganz individuell auf jede einzelne Praxissituation einzugehen und Lösungsvorschläge zu bieten.

Sein Motto: Es kommt darauf an, die Ursachen zu beseitigen, die zu Fehlhaltungen führen!
Das ist in jeder Praxis und mit jedem Equipment möglich!

 

Zu seinem Repertoire zählen außerdem die Themen

"Ein Weg zum funktionierenden Zahnersatz - von Abformung (digital?) bis zum Zementieren" und "CMD - Ein Weg durch die Landschaft der Funktion".

ZÄT Schleswig-Holstein 2013
ZÄT Schleswig-Holstein 2013

Dabei werden stets praxisrelevante Inhalte und tatsächlich umsetzbares Wissen aus der eigenen Praxis vermittelt. Und das sehr unterhaltsam.

Er selbst sagt dazu: "Präsentationen müssen nicht ertragen, sondern  sollen genossen werden!"

Lesen Sie dazu auch bei der  Zahnärztekammer Schleswig-Holstein in einem Bericht anläßlich der 63. Tagung der SHGZMK.

 


Außerdem berät er Zahnarztpraxen in Hinsicht auf ergonomische Einrichtung und Ausrüstung und Dentalfirmen bzw. Entwickler bezüglich der ergonomischen Eigenschaften ihrer neuen Produkte.

Hier finden Sie einen kleinen Überblick seiner bisherigen Aktivitäten.